Chorleiter Otto Groll


Musikdirektor FDB, Chordirektor ADC Otto Groll

Der Name Otto Groll ist weit über die nationalen Grenzen hinaus bekannt – als Komponist und Arrangeur vieler Werke für alle Chorgattungen und als Chorleiter mehrerer Männerchore. Otto Groll gehört als Komponist wie als Chorleiter zu den ersten Chorfachleuten, die schon vor Jahren eine zeitgemäße Konzeption chorischer Arbeit verwirklichten. Neben der ernsten Chormusik, die im Schaffen Otto Grolls ihren wesentlichen Platz einnimmt, hat auch die unterhaltende Chormusik ihren festen Standort. Viele seiner Arbeiten befassen sich mit dieser Art chorischen Musizierens.

Grolls Lebenswerk zeichnet sich dadurch aus, dass er auf falsche Traditionen verzichtet: Hohles Pathos ist nicht seine Sache. Es ist Otto Grolls Verdienst, dass der Chorgesang an Lebendigkeit und Dynamik gewonnen hat und dem kulturellen Anspruch der heutigen Zeit gerecht wird. Hohe Aufführungszahlen zeigen, dass die äußerst wirkungsvollen Chorsätze bei Chorleitern sowie bei Sängern sehr beliebt sind.

Die Schallplatten, MCs und CDs, die Otto Groll bisher mit seinen Chören aufgenommen hat, lassen wohl am deutlichsten erkennen, wie er sich die Aufführung seiner Kompositionen vorstellt, lassen ahnen, welche Begeisterung er auch in seinen Konzerten bei Zuhörern zu wecken vermag.

Otto Groll, so schrieb einmal ein Kritiker anlässlich eines Konzertes: „Eine Sternstunde der Chormusik“ und „von Otto Groll, dem musikalischen Leiter des Abends, erwartet eigentlich jeder Besucher, dass er wiederum künstlerische Perfektion und musikalisches Können beweist. Dass er diese Leistung aber dann auch vollbrachte, lässt immer wieder staunen und letztlich den tobenden Beifall aufkommen.“

Beachtliche Konzerte hat Otto Groll mit seiner „Chorgemeinschaft“ in der Halle Münsterland in Münster sowie mit dem „MGV Concordia Heiden“ in der Stadthalle „Vennehof“ Borken veranstaltet. Bekannte Solisten waren seine Gäste wie z.B. Ivan Rebroff, Hermann Prey, Rene Kollo, Karl Ridderbusch, Eugene Holmes, Günter Wewel u.v.a..

Viele Konzerte mit seinen Chören führten Otto Groll ins In- und Ausland, u.a. nach Österreich, Belgien, Ungarn, Frankreich, an die Ost- und Westküste Amerikas, nach Brasilien und Afrika, wo seine Chorwerke begeistert aufgenommen wurden.

In Anerkennung seiner Verdienste um das Chorwesen wurden Otto Groll in den letzten Jahrzehnten zahlreiche Ehrungen zuteil: Verleihung der Kulturplakette seiner Heimatstadt Dülmen, Titel „Chordirektor ADC“ und „Musikdirektor FDB“, Überreichung von Verdienstmedaillen des Deutschen Sängerbundes und des Sängerbundes NRW. Im Jahre 1996 wurde Otto Groll das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen.


Wussten Sie schon, dass Singen den ganzen Körper fordert. Schon zehn bis 15 Minuten reichen aus, um das Herz-Kreislauf-System auf Trab zu bringen.